WebWizard   29.5.2024 04:00    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Verzicht auf Nachrichten
Werbung in Podcasts personalisieren
Unglück: Wütend in X
Abschreckende Werbetricks
Umwelt-Kommunikation im Marketing
Mehr Glück zum Sport
Milliarden gegen Minderjährige
Tourismus menschenleer bewerbenWegweiser...
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Youtube per RSS-Reader


 
Aktuell
Studien  27.09.2023 (Archiv)

Marken gegen Hate Speech

Hate Speech in sozialen Medien kann die Marken, die auf diesen Plattformen Werbung betreiben, signifikant schädigen. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie der University of Pennsylvania und der University of Southern California.

Den mehr als 3.000 Teilnehmern wurden fingierte negative, positive und neutrale Posts mit angrenzenden Anzeigen auf Facebook, Instagram und X, vormals Twitter, gezeigt.

Ein Fünftel der Umfrageteilnehmer gibt an, einen Inserenten weniger gern zu mögen, nachdem sie in sozialen Medien Anzeigen mit Hassreden gesehen hatten. Die Zahl der Personen, die bereit war, diese Werbeanzeigen anzuklicken, nahm um 35 Prozent ab. Die Hasswerbung verändert auch die Beliebtheit. Die Stimmung gegenüber Werbetreibenden veränderte sich dabei von positiv auf neutral. Zusätzlich kam es zu einem noch größeren Rückgang der Beliebtheit in Hinblick auf die Media-Plattformen selbst.

Je beliebter eine Marke ist, desto größer ist auch die Veränderung bei der Beliebtheit. So fällt die Haltung von 66 Prozent der User bei einer Marke für Mundpflege positiv aus, nachdem die Nutzer auch ein positives Posting gesehen hatten. Sogar 70 Prozent waren nach einem neutralen Post ebenfalls dieser Meinung. Nur 57 Prozent hatten nach einem negativen Post eine positive Meinung von der Marke. Das Fazit der Forscher: Marken mit großer Beliebtheit sind besonders anfällig für negative Auswirkungen auf deren Wahrnehmung, die durch die Nähe zu von Usern stammenden Hass-Postings verursacht werden.

Eine weitere Studie ist zu dem Ergebnis gekommen, dass X nichts gegen 86 Prozent der 300 aufgrund von Hassreden gemeldeten Posts unternommen hat. Stattdessen hat Elon Musk, der neue Eigentümer der Plattform, das Center for Countering Digital Hate verklagt, das die Untersuchung veröffentlicht hatte. Musk argumentiert, dass dadurch die Werbetreibenden dazu gebracht wurden, zu gehen. Die aktuelle Studie betont, dass die Unternehmen nur mit Plattformen zusammenarbeiten sollten, die daran arbeiten, ein zivilisiertes Umfeld aufrechtzuerhalten.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Hass #Social Media #Marketing #Marke



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Unglück: Wütend in X
Die Nutzung der Social-Media-Plattform X wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden der Nutzer aus. Das habe...

Hass gegen Sportler
Sportler werden zunehmend Opfer von Hassbotschaften in den sozialen Medien. Das geht aus einer Untersuchu...

Twitter: X dezimiert Werbeeinnahmen
Die Übernahme des Mikroblogging-Dienstes X, vormals Twitter, durch US-Multimilliardär Elon Musk kommt dem...

Tiktok verkauft Werbung über den Preis
TikTok bietet günstigere Werbetarife als konkurrierende Social-Media-Plattformen, da die schnell wachsend...

Games und Audio-Werbung
Gamer bevorzugen bei mobilen Videospielen Audio-Werbung gegenüber Videos, die den Spielfluss unterbrechen...

Werbung bei Amazon unsichtbar?
Zwei von drei Kunden des Online-Versandhändlers Amazon bemerken die zahlreichen Werbeanzeigen auf der Sh...

Unilever droht Facebook
Der niederländisch-britische Verbrauchsgüterkonzern Unilever droht Facebook und Google damit, keine Werb...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple