WebWizard   15.7.2024 10:16    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Amonym von Mozilla übernommen
Werbung neben Fake News
Verzicht auf Nachrichten
Werbung in Podcasts personalisieren
Unglück: Wütend in X
Abschreckende Werbetricks
Tourismus menschenleer bewerbenWegweiser...
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

SEO ohne Links


 
Aktuell
Studien  02.08.2023 (Archiv)

Wahre Werbung lügt?

Die Werbeaussagen 'wissenschaftlich untersucht' und 'wissenschaftlich bewiesen' über die Eigenschaften eines Produkts sind meilenweit auseinander.

Das belegen Psychologen der University of California, Los Angeles (UCLA). Wenn sie nur 'untersucht' worden seien, könne das Produkt katastrophal schlecht sein. Bei 'bewiesen' sei das nicht möglich, außer die Werbetexter schummelten.

Die Mehrheit der Verbraucher erkennt diesen gewaltigen Unterschied allerdings nicht, so die Forscher um Alan Castel. Das schließen sie aus einem Experiment mit einer Gruppe von College-Studenten und einer anderen Gruppe älterer Erwachsener. Dabei wollten sie feststellen, ob sich die Probanden daran erinnern, welche Behauptung in einer Werbung über ein Nahrungsergänzungsmittel verbreitet worden waren. In beiden Gruppen waren es nur 26 Prozent, die sich korrekt erinnerten.

Die Umfrage hat auch ergeben, dass Probanden keinen Unterschied sehen in den Aussagen 'klinisch untersucht' und 'klinisch erprobt', obwohl sie in der Aussage weit auseinanderklaffen. ''Klinisch untersucht' kann vieles bedeuten. Vielleicht wurde das Produkt nur an Tieren untersucht, oder es hat sich als unwirksam oder nicht wirksam genug erwiesen. 'Klinisch untersucht' zeigt nur, dass jemand genug an dem Produkt interessiert war, um es zu untersuchen, und nicht, dass die Studie gut konzipiert war oder schlüssig zeigte, dass das Nahrungsergänzungsmittel wirkt', sagt Castel.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Popularität von Produkten wie Nahrungsergänzungsmitteln - eine 21-Mrd.-Dollar-Industrie allein in den USA - zum Teil auf das ungerechtfertigte Vertrauen der Verbraucher in Produktaussagen zurückzuführen ist. Es sei extrem wichtig, Produktetiketten sorgfältig zu lesen oder medizinisches Fachpersonal zu konsultieren.

Castel kam auf die Idee, die Umfrage zu starten, als er auf eine Zeitschriftenanzeige für ein Nahrungsergänzungsmittel zur kognitiven Verbesserung stieß, das die Behauptung 'klinisch untersucht' enthielt. Und er fragte sich, wie die Verbraucher diesen Satz wohl interpretieren würden. Mit seinem Team hat er den Probanden drei Versionen der Anzeige gezeigt.

Das Original mit der Formulierung 'klinisch untersucht', eine, in der diese Behauptung durch 'klinisch bewiesen' ersetzt wurde, und eine dritte, in der sie den Hinweis ganz wegließen. Nachdem die Probanden eine nicht verwandte Aufgabe erhalten hatten, die sie vorübergehend ablenken sollte, wurden sie gefragt, ob sie glaubten, dass die Behauptung in der Anzeige 'wissenschaftlich untersucht', 'wissenschaftlich bewiesen', 'klinisch untersucht', 'klinisch bewiesen' oder nichts davon sei.

Nur 26 Prozent wussten, welche Phrase verwendet wurde. Dennoch konnten sie sich mehrheitlich an andere Aspekte erinnern, einschließlich des Layouts und des Fotos eines Arztes. Die Werbung mache sich diese Unaufmerksamkeit zunutze, klagt Castel. Ändern ließe sich daran nichts, denn die Aussagen seien wahr. Insbesondere ältere Erwachsene, deren Gedächtnis nachlasse, könnten anfällig dafür sein, Geld für Nahrungsergänzungsmittel auszugeben, die letztendlich nutzlos sind.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Text #Wahrheit #Lüge #Psychologie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Warnhinweise wirken
Hinweise auf Verpackungen zum Zuckergehalt zeigen Wirkung. Wie die Auswertung in Ländern zeigt, die solch...

Digitalwerbung boomt
Die Werbebranche wird 2019 einen lange erwarteten Meilenstein erreichen: erstmals werden die Ausgaben im ...

Alkohol und Teens
Werbung für Alkoholika wirkt stärker bei der Jugend als bei Erwachsenen. Das ist so natürlich nicht erwün...

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple