WebWizard   4.12.2022 03:03    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Spotify bestätigt Erfolg eigener Kampagnen
Podcasts und das Marketing
Werbefinanziertes Netflix stark eingeschränkt
Digitalisierung verschlafen
Immer mehr Mediennutzung onlineWegweiser...
West-Propaganda kommt nicht an
Metaverse soll werbefrei sein
Native Video statt Social Media
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Medizinische Sprache


 
Aktuell
Studien  04.03.2021 (Archiv)

Weibliche Marken

Marken mit feminin klingenden Namen haben oft mehr geschäftlichen Erfolg als Konkurrenten mit maskulinen Bezeichnungen.

Von den weltweit größten Brands sind meistens mehr weibliche benannt, wie beispielsweise 'Coca-Cola', 'Nestlé', 'Nike' und 'Disney'. Das ergibt eine Studie der University of Calgary. Solche Namen lassen eine Marke demnach 'wärmer' wirken.

Den Forschern zufolge nehmen Menschen einen Namen häufig als weiblich wahr, wenn dieser mit einem Vokal endet, zumindest zwei Silben hat und die Betonung nicht auf der ersten Silbe liegt. Eine Analyse der Liste der global größten Marken von Interbrand aus den vergangenen 20 Jahren hat gezeigt, dass ein Großteil von ihnen solche Namen trägt.

'Je höher eine Marke in der Liste steht, desto wahrscheinlicher hat sie einen linguistisch weiblichen Namen', erklärt Studienleiterin Ruth Pogacar. Die Wissenschaftler haben in mehreren Experimenten untersucht, wie Brands mit unterschiedlichen Namen auf Konsumenten wirken. Dabei brachten die Probanden Marken mit 'Wärme' in Verbindung, also mit Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Toleranz. Dadurch waren die Produkte für sie sympathischer.

Maskuline Namen haben auch Vorteile. Vor allem bei rein funktionellen Produkten wie Badezimmerwaagen sind Brands mit männlich geprägten Kennzeichnungen populärer. Dagegen kommen feminine Namen besser bei Genussprodukten wie zum Beispiel Schokolade an. Nur bei Waren, die sich speziell an Männer richten, macht der Markenname keinen großen Unterschied.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Marken #Studie #Namen #Wirkung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Kurze Werbung wirksamer
Nur sechs Sekunden lange Online-Video-Werbung erzielt oft ein besseres Ergebnis als längere. Kürzere Anze...

Kauf nach Werbung
Ob Konsumenten im Internet Werbung sehen oder einen Adblocker verwenden, hat keinen Einfluss auf ihre Kau...

Junge merken sich Clips besser
Angehörige der jungen Generation Z merken sich die Inhalte von Werbung besser als ältere Konsumenten....

Visuelles Branding in Social Media
Die visuelle Darstellung von Brands in von Usern erstellten Social-Media-Inhalten spiegelt das Image eine...

Handel im Check
147 Unternehmen wurden von Marketagent unter die Lupe genommen. 12 Branchen befinden sich damit im Vergle...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple