WebWizard   25.5.2022 02:37    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kundenservice und Internet
Regulierung gegen Behavioural Pricing?
Bewertung ist wichtiger als Sterne
Smartphone-Zahlung in den USAWegweiser...
Welthandel leidet durch Angriff auf Ukraine
Paypal und Klarna beliebt
Mehr Kundenbeschwerden
Bewertungen vor Entscheidungen
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
Aktuell
eCommerce  14.01.2021 (Archiv)

Stornierungen bei teurem Porto

Jeder zweite Verbraucher verwirft beim Online-Shopping seinen Warenkorb wieder wegen zu hoher Versandkosten, die gewöhnlich erst am Ende des Bestellvorganges kalkuliert werden.

Zu diesem Ergebnis kommt der Software-Riese SPA in seiner aktuellen 'Consumer Propensity Study'. In der Studie wurden über 20.000 Verbraucher in 24 Ländern - darunter Australien, Deutschland, China, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten - befragt. 58 Prozent schließen einen Kauf grundsätzlich nicht ab, wenn ihnen die Kosten für den Versand zu hoch erscheinen. Deshalb nutzen inzwischen rund 40 Prozent E-Commerce-Websites, um einen Shop mit anderen Websites zu vergleichen. Die befragten Online-Shopper haben jedoch eine Wunschliste, die sie dazu ermutigen würde, einen Online-Kauf nicht vorzeitig zu beenden.

Eine einfachere Rückgabe und Austausch (58 Prozent), Vergleichs-Tools (47 Prozent) und Augmented- oder Virtual-Reality-Werkzeuge zur Visualisierung von Produkten sowie Chatbots und ein Kundenservice, der rund um die Uhr erreichbar ist, zählen zu den am häufigsten genannten Wünschen. 'Die Umfrage zeigt, dass Kunden die Bequemlichkeit des Online-Shoppings mögen, bei Versandkosten, die höher ausfallen als erwartet oder auch bei einem unübersichtlichen Rückgabeprozess, kann sich diese Stimmung jedoch schnell ändern', so Chris Hauca von SAP.

Obwohl sich 96 Prozent der Umfrageteilnehmer daran erinnern konnten, dass ihnen schon öfter Produktempfehlungen vorgeschlagen wurden, sind nur 17 Prozent auch wirklich an diesem Service interessiert. Britische Konsumenten haben am wahrscheinlichsten (15 Prozent) noch nie eine relevante Produktempfehlung online gesehen. Koreanische Käufer zählen zu den wahrscheinlichsten Shoppern von Modeprodukten (89 Prozent), dicht gefolgt von China und Deutschland (je 84 Prozent). Insgesamt beendete jedoch jeder Zweite einen Bestellvorgang, wenn der Versand zu teuer war. 'Händler sollten überlegen, wie sie unangenehme Überraschungen für den Verbraucher beseitigen können', resümiert Hauca.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #eCommerce #SAP #Porto #Bestellung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Briefe: Porto 2022 in Österreich
Die Preissteigerungen machen auch beim Briefporto in Österreich 2022 nicht Halt. Die Post hat die neuen T...

Zu hohe Versandkosten
Online shoppen, aber kaum bis gar keinen Versand zahlen wollen. Zu dem Ergebnis kommt der 'E-Commerce Lie...

Das war das Brexit-Desaster
Formal war der Brexit zwar mit 31. Januar erledigt - doch mangels tatsächlichen Plans, wie es nach einer ...

Werbung bei Amazon
Wer Anzeigen innerhalb von Amazon erhält, kann auch außerhalb der Plattform Werbeerfolge messen. Das biet...

Rabatte gewinnen lassen!
Gewinnen Kunden im Handel Rabatte durch Rubbellose oder andere Promo-Spiele, so geben sie mehr Geld aus a...

Shopping besser am PC
Beim Online-Shopping treffen Konsumenten auf ihrem PC bessere Entscheidungen als auf dem Smartphone....

Manipulierende Cookie-Banner?
Die Cookie-Banner vieler Webseiten manipulieren User mit psychologischen Tricks, damit diese der Verwendu...

Mehr Performance queer
Unternehmen mit einem oder mehreren Personen der LGBT-Community in Führungspositionen liefern in einer Re...

Suche oder Kauf
Jeder kennt 'Top-bewertete' Produkte auf Shopping-Seiten wie Amazon. Doch diese Rankings wirken sich eher...

Handel im Social Web nicht erfolgreich
Bisher hat der Onlinehandel zu wenig von Social Networks profitiert, erklären die Macher einer neuen Stud...

eCommerce explodiert
eCommerce und Social Networks wachsen unaufhörlich und werden 2016 voraussichtlich ein Marktvolumen von m...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema eCommerce | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple