WebWizard   18.5.2021 14:10    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Hässlicher Absatz unschöner Ware
Geizhals übernimmt Tarife.at
Förderung für Shops in Österreich
Kleingeld für Fake-Reviews
Ein Kaffee für Inhalte
Paypal boomt
eCommerce boomt
Stornierungen bei teurem Porto
Fake-Shops
Gutscheinkarten sind beliebte Geschenke
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

WS-V2 im Test


 
Aktuell
eCommerce  03.01.2018 (Archiv)

Studie zu Bewertungen

Welchen Wert User in einem Shop auf die Bewertungen anderer User geben und auf was sie dabei achten, hat eine Studie ermittelt.

Das Vertrauen gegenüber Online-Reviews hängt stark davon ab, ob den Betreffenden in ihren Kommentaren Fehler unterlaufen sind oder nicht, wie eine Studie von Forschern der Indiana University und der Michigan State University zeigt. Demnach spielt es sogar eine Rolle, ob es sich dabei um Fehler handelt, die sich aus Unachtsamkeit in die Texte eingeschlichen haben oder aus Unwissenheit.

'Wir haben insgesamt 300 Reaktionen von Menschen auf verschiedene Online-Reviews untersucht, die entweder keine Fehler, typografische Fehler wie Tippfehler oder logische Fehler wie Buchstabierfehler aufgewiesen haben', zitiert das Wissenschaftsportal 'EurekAlert!' den Studienleiter Anthony Cox von der Kelly School of Business http://kelley.iu.edu der Indiana University. Das Ergebnis der Analyse sei 'sehr interessant': 'Es hat sich gezeigt, dass auch Konsumenten mit einem hohen Level an Vertrauen in andere sehr genau darauf achten, ob sie Fehler in ihren Bewertungen finden und um welche Art von Fehler es sich dabei konkret handelt', so Cox.

Ein Großteil der Online-Shopper würde zum Beispiel Buchstabierfehler, die aus Unwissenheit des Textautors resultieren, nicht als sonderlich tragisch empfinden. Die Auswirkungen auf die Glaubwürdigkeit eines Postings seien deshalb eher gering. Ganz anders sehe es hingegen bei Schlampigkeitsfehlern wie etwa Tippfehlern aus. 'Diese werden von den Konsumenten als Fehler betrachtet, die aus Unachtsamkeit oder Gleichgültigkeit passieren, und erschüttern das Vertrauen in den Autor des Reviews', sagt Cox.

Wie stark der Verlust an Glaubwürdigkeit im konkreten Fall ausfällt, hängt dem Wissenschaftler zufolge stets davon ab, wie hoch die generelle Vertrauensbasis angesetzt ist, die jemand einem Online-Reviewer entgegenbringt. 'Personen, die anderen Menschen im Allgemeinen eher misstrauen, lassen sich offensichtlich von solchen Bewertungen nicht sehr stark beeinflussen - dabei ist es dann auch egal, ob in den Texten Fehler zu finden sind oder nicht.'

Der Forscher selbst bezeichnet Onine-Reviews als 'einen zweifelhaften Segen'. 'Sie stellen nicht nur eine Quelle der Information, sondern auch der Missinformation dar. Man kennt den Autor dieser Bewertungen nicht persönlich. Man kann ja noch nicht einmal sagen, ob es sich dabei um die Person handelt, die sie vorgibt zu sein, und ob derjenige tatsächlich überhaupt das gewünschte Produkt gekauft und getestet hat. Sie könnten auch einfach dafür bezahlt worden sein, eine bestimmte Wertung abzugeben', fasst Cox seine Bedenken zusammen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bewertung #Review #Shop #eCommerce #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Fake-Reviews aus dem Computer
Forscher der finnischen Aalto University haben einen Algorithmus entwickelt, der besonders glaubwürdige ...

Bewertungen hinterfragt
Die Qualität von Bewertungen durch User im Internet ist mitunter hinterfragenswert, trotzdem orientieren ...

Suche oder Kauf
Jeder kennt 'Top-bewertete' Produkte auf Shopping-Seiten wie Amazon. Doch diese Rankings wirken sich eher...

Kann man Bewertungen trauen?
Wenn bei Amazon und Co Bewertungen bei Produkten stehen, dann sind diese entweder gute Entscheidungshilfe...

Produktentwicklung nach Shop-Bewertungen
Forscher der Nottingham Trent University haben eine Methode entwickelt, mit der Produktentwickler die Be...

Glaubwürdigkeit von Text
Computer können dabei helfen, die Verbreitung von alternativen Fakten und anderen Fake News über soziale ...

Marken im Social Web unter Druck
Nicht nur, dass es Fälschungen nicht nur der Ware, sondern auch der Social Media-Auftritte gibt, sondern ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema eCommerce | Archiv

 
 

 


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu

Aktuell aus den Magazinen:
 Registrierungspflicht ab 19. Mai Freizeit und Events erfordern wieder Kontaktdaten
 Guns n'Roses 2022 Tour bringt Konzert in Wien
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple