WebWizard   15.7.2024 10:36    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Mehr Umsatz bargeldlosWegweiser...
Geld von Amazon zurück
Viele Funktionen, wenig Käufer
Abo für Versandkosten
Peinlich beim Chatbot einkaufen
Digitales Vertrauen
Große Transportdrohne
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

SEO ohne Links


 
Aktuell
Aktuelles  30.05.2012 (Archiv)

Strichcode-Betrug

Barcodes wie sie im Einzelhandel verwendet werden, sind sehr einfach selbst herzustellen. Immer wieder nutzen Diebe das aus und ersetzen die Etiketten von teurer Ware mit nachgemachten Codes von billigen Produkten.

Vor allem in den USA gab es zuletzt wieder einige spektakuläre Barcode-Betrügereien. Ein SAP-Manager beispielsweise hat ein Jahr lang ergaunertes Lego-Spielzeug bei eBay verscherbelt und so etwa 30.000 Dollar verdient. Der Verkauf von Diebesgut im Netz ist aufwendig nachzuweisen.

Während sich die Zahl der Fälle von Barcode-Betrügereien in den USA so sehr häuft, dass der Handel überlegt flächendeckend unbestechliche RFID-Etiketten einzuführen, ist das Problem bei uns noch überschaubar. Barcode-Betrug wird vom Einzelhandel normalerweise nicht gesondert erhoben, die ersten prominenten Fälle gab es aber schon 2005, als aufflog, dass Kriminelle die US-Handelskette Wal-Mart im Verlauf einer Dekade um 1,5 Mio. Dollar erleichtert hatten. Schätzungen über die jährlichen Verluste für den US-Handel gehen in die Milliarden.

Auch wenn der Einsatz von Computertechnik in der Akquise des Diebesgutes noch nicht überall Fuß gefasst hat, ist sie beim Verkauf der Hehler-Ware alltäglich. Zwar durchsuchen Spezialisten im Auftrag von Industrie und Handel die einschlägigen Plattformen, die eindeutige Identifikation der Ware ist trotzdem schwierig.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Barcode #Strichcode #Betrug #Diebe #Handel #RFID



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
EAN-Barcodes bzw. UPC-Strich-Codes
Wer Produkte zB. bei Amazon verkaufen will, muss diese mit Barcodes kennzeichnen. Das hilft in der Logist...

RFID-Karten sind hackbar
Hackerin Kristin Paget hat bei einer aufsehenerregenden Vorführung am vergangenen Wochenende in Washingto...

Sie werden per RFID verfolgt!
Viele Kleidungshersteller versehen ihre Produkte aus logistischen Gründen mit RFID-Chips. Diese werden me...

Barcode
Der Strichcode oder Bar-Code ist bei Google heute als Doodle zu sehen. Am 7.10.1952 hatten Joseph Woodlan...

Funkschlüssel geknackt
Der oft verwendete Funkschlüssel Keelog, der bei Häusern und Autos zum Einsatz kommt, konnte von Wissensc...

Eintrittskarte via Handy
Eine neue MMS-Applikation namens „mobile TIX“ haben UCP-morgen, Österreich Ticket, Nospoon Co...

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple