WebWizard   25.5.2022 03:43    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Keine Werbung bei NetflixWegweiser...
Kontext statt Personalisierung
Persönlichere Marken
Marketing bei MetaWegweiser...
Werbung direkt am Ohr
Display statt Facebook
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
Aktuell
Studien  20.02.2022

Pazifische Werbung in Apps

In-App-Werbebotschaften, die unvermittelt bei der Nutzung von Apps auftauchen, sind der Renner in den Asien-Pazifik-Staaten (APAC), wie eine Umfrage von Forrester Consulting zeigt.

Auftraggeber war PubMatic, ein Spezialist für Online-Werbung. Befragt wurden 472 Werbeentscheider in China, Singapur, Indien, Japan, Indonesien, Südkorea, Thailand und Vietnam. Danach verteilen sich die Werbebudgets zu 20 Prozent auf In-Apps, 17 Prozent auf mobiles Web, 16 Prozent auf Connected TV, also Fernseher mit Computer-Funktion und 15 Prozent auf den Desktop.

Programmatische Werbung, die auf Basis von Nutzerdaten individuell maßgeschneiderten Content einspielt, wird dabei immer wichtiger. Laut der Umfrage berücksichtigen 80 Prozent der APAC-Werbetreibenden beziehungsweise Medienkäufer programmatische In-App-Werbung in ihren digitalen Medienplänen häufig oder immer. Zunehmend werden diese Ausgaben zur längerfristigen Markenausrichtung und Kundenbindung genutzt. Hauptgründe, in programmatische In-App zu investieren, sind die Erweiterung der Reichweite (74 Prozent), Verbesserung der Kundenbindung (73 Prozent), Güte des Kosten-Nutzen-Verhältnisses (73 Prozent) und Markenpflege (72 Prozent).

Dennoch existieren große Unterschiede. So investieren 81 Prozent der in China und 79 Prozent der in Indonesien ansässigen Werbetreibenden in In-App-Werbung zur Markenpflege, während der APAC-Durchschnitt bei 72 Prozent liegt. Allerdings gibt es auch Skepsis gegenüber programmatischen In-Apps. 39 Prozent der Befragten haben Datenschutzbedenken, was die Erfassung der Kundendaten angeht, 37 Prozent äußern Bedenken wegen einer Änderung des sogenannten IDF. Das ist eine zufällige Gerätekennung, die von Apple dem Gerät eines Nutzers zugewiesen wird. Werbetreibende verwenden dies, um Daten zu verfolgen, damit sie maßgeschneiderte Werbung liefern können. Und 36 Prozent fürchten, dass sie die Zielgruppe nicht präzise erreichen.

'Die Ergebnisse der Umfrage stimmen mit unserer Perspektive überein, wonach die Möglichkeiten für programmatische In-Apps sowohl für Medienkäufer als auch für Entwickler enorm sind', sagt Lashanne Phang, Director Publisher Development Southeast Asia, Greater China and Korea, and Mobile App bei PubMatic. Er mahnt App-Entwickler, die Bedenken der Werbetreibenden ernst zu nehmen. Sie sollten sowohl regionale als auch globale Datenschutzbestimmungen berücksichtigen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Apps #Smartphones #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Meta zahlt
Facebook-Mutter Meta zahlt 90 Mio. Dollar (rund 79 Mio. Euro), um eine knapp zehn Jahre alte Sammelklag...

iOS Tracking unbeliebt
Sechs von zehn iOS-Usern wollen Unternehmen im Internet kein Werbetracking erlauben....

Cookies, Tracking und Datenschutz
Google kündigt an, Third-Party-Cookies zu blockieren, so wie das Apple bereits macht. Ob das dem Datensch...

Games und Audio-Werbung
Gamer bevorzugen bei mobilen Videospielen Audio-Werbung gegenüber Videos, die den Spielfluss unterbrechen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple