WebWizard   29.11.2021 22:10    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

1,5 Mrd. Tiktoker
Werbung und Datenschutz nach Pandemie
Unbeliebte Unternehmen
Tiktok im Marketing wichtiger
Wenig Privatsphäre im Social Commerce
Youtube Premieren aufwerten: Vorschau-Video
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Mozilla Relay


 
Aktuell
Aktuell  23.01.2018 (Archiv)

Handel muss online investieren

Während im Elektronik- oder Mode-Business bereits bis zu 50 Prozent der Umsätze online laufen, kommt der Lebensmittelhandel im Netz kaum voran.

Die Digitalisierung des Sektors gehe jedenfalls weit über den reinen Online-Shop hinaus: 'Man muss diesen Prozess umfassend betrachten, mit dem Ziel, flexibel zu sein für künftige Kundenanforderungen und Erwartungen', so der Berater Bernd Seufert im pressetext-Gespräch in den Räumlichkeiten des Handelsverbands in Wien.

Hand in Hand mit dem Trend zu immer mehr Ein-Personen-Haushalten und einer zunehmenden Aufspaltung der Gesellschaft in Mikro-Zielgruppen, muss der Handel in der Lage sein, neue Angebote für die neuen Anforderungen zu schaffen. Hinzu kommt die immer größere Differenzierung zwischen 'Stadt' und 'Land' oder 'Jung' und 'Alt'. Das digitale Know-how habe zu einer Spaltung der Gesellschaft geführt, 'multichannel' zu agieren, sei für den Handel daher 'völlig normal'. Die digitale Transformation sei letztlich auch eine Chance, mit den Wünschen der Kunden einherzugehen.

Der Lebensmittelhandel über das Internet ist bis jetzt noch nicht profitabel, das wird auch auf absehbare Zeit so bleiben. Grund dafür ist unter anderem die fehlende Bereitschaft des Kunden, für den Transport der Lebensmittel ins Haus zu bezahlen. Kommissionierung und Transport übernehmen die Handelsketten bisher selbst. Doch die Rahmenbedingungen werden sich ändern, ist Seufert überzeugt. Große Händler sind bereits dabei, die kostenlose Lieferung zu überdenken.

Online und stationär sind laut Seufert schon heute gleichwertig, doch das Mindset komplett unterschiedlich. Während Online-Shops eher datengetrieben sind, arbeiten herkömmliche Märkte mit Emotionen. Es sei wahrscheinlich für Amazon und Co einfacher, in den stationären Handel einzusteigen als umgekehrt. Seufert warnt den Handel deshalb, allzu optimistisch zu sein oder gar die Entwicklungen zu verschlafen, die mit den großen Playern ins Haus stehen. In den USA wird viel experimentiert, die F&E-Investitionen seien unvorstellbar hoch. REWE, SPAR und Co seien daher gut beraten, wenn sie in diese Richtung investieren. 'Ich glaube, es wird ein harter Kampf', so Seufert.

Seufert glaubt nicht daran, dass durch die zunehmende Verlagerung des Handels ins Internet unmittelbar Massenarbeitslosigkeit droht. Allerdings verändern sich die Aufgaben, und daher sei es auch so wichtig, die Mitarbeiter mitzunehmen beziehungsweise die Online-Kompetenz auch im stationären Handel zu schulen. Investitionen in Mitarbeiter und die Schaffung einer positiven Atmosphäre könnten die Umsätze mit Zusatzverkäufen um bis zu 30 Prozent steigern, ist der Horváth-Berater überzeugt. Die digitale Transformation müsse nicht nur in den Prozessen, sondern auch in den Köpfen der Belegschaft erfolgen.

Ganz allgemein zeigt sich Seufert zuversichtlich, dass die laufende Automatisierung und Digitalisierung des Handels noch mehr Komfort und Nutzen für die Verbraucher bringen wird. Der Mehrwert zählt. 'Das war schon in der Vergangenheit so, dass der Fortschritt immer auch mehr Bequemlichkeit für den Konsumenten gebracht hat - egal, ob beim Automobil, bei der Waschmaschine oder bei den Fertiggerichten aus dem Kühlschrank.' Auf der anderen Seite werde es auch vielfältige, wachsende Nischen wie neue Wochenmärkte, Tastings, Curated Shopping und so weiter zur Entschleunigung geben, mit denen ein anderer Lifestyle kultiviert wird. 'Die Zukunft wird flauschig.'

Seufert ist Handelsexperte der Managementberatung Horváth & Partners in Hamburg und berechnet mit dem unternehmenseigenen Steering Lab in München anhand von Datenströmen die Auswirkungen von Investitionen und Innovationen auf die Ertrags- und Zukunftsfähigkeit von Handelsunternehmen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Handel #eCommerce #Online #Marketing



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mehr Umsatz und Jobs durch Automatisierung
Investitionen in die Automatisierung steigern die Geschäftseinnahmen um fünf bis sieben Prozent, wie eine...

Hofer startet Lieferdienst
Mit dem Start in Wien gemeinsam mit Roksh bietet der Diskonter Hofer einen Lieferdienst an. 3000 Produkte...

Saturn verschwindet in Österreich
Die Elektrohändler unter der Marke 'Saturn' werden in Österreich nicht mehr weitergeführt. Der Konzern bl...

Erpressung unabhängiger Verkäufer?
Der Online-Versandhändler Amazon berechnet unabhängigen Verkäufern auf seiner Plattform monatlich bis zu...

Optimismus weiterhin hoch
Konsumenten im DACH-Raum sind weiter zuversichtlich. Vor allem in Österreich sind die Menschen in ihrem K...

Mehr Click & Collect
Online-Handelsriese Amazon setzt mit seinem neuen Service 'Counter' in Europa künftig vermehrt auf das '...

Webseiten als Verkaufsmaschine
Sie haben ein Geschäft und wollen ins Online Marketing einsteigen? Oder stehen Sie noch ganz am Anfang un...

KMU scheitern digital?
Kleine und mittlere Unternehmen werden digital immer mehr von den großen Unternehmen abgehängt....

EDV wird zu kompliziert
Für 70 Prozent der deutschen und 76 Prozent der weltweiten CIOs macht es die steigende IT-Komplexität bal...

Josefstadt prime?
Das Internet nimmt dem lokalen Handel die Kunden und Umsätze weg, Amazon gilt als größte Gefahr für die N...

Post will shöppen
Mit einem Marktplatz im Internet möchte die Post in Österreich verlorenes Terrain in neuen Bereichen wett...

eCommerce explodiert
eCommerce und Social Networks wachsen unaufhörlich und werden 2016 voraussichtlich ein Marktvolumen von m...

Gütesiegel für Webshops
Eine simple Idee, die Umsätze enorm steigen lässt: Wer Gütesiegel einsetzt, um Kunden ein sicheres Gefühl...

60% Versand im Internet
Eine Auswertung des Versandhandels-Bundes in Deustchland hat ergeben, dass das Segment bereits weit mehr ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Essen Motor Show startet Heiße Messe statt kalte Pandemie
 Grüner Pass: am PC Scanner am Computer möglich
 Vierfach-Jackpot im Lotto 6 aus 45 Zusätzlich Jackpot für 5er mit ZZ
 Dreifachjackpot am Mittwoch Über 2 Mio. Euro wandern in den Topf
 Cover-Musik Erfolg mit Hits: Influencer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple