WebWizard   16.4.2021 16:51    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Förderung für Shops in Österreich
Kleingeld für Fake-Reviews
Ein Kaffee für Inhalte
Paypal boomt
eCommerce boomt
Stornierungen bei teurem Porto
Fake-Shops
Gutscheinkarten sind beliebte Geschenke
Click & Collect im Lockdown
eCommerce für KMUVideo im Artikel!
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

WS-V2 im Test


 
Aktuell
Tipps und Links  29.07.2013 (Archiv)

Bezahlen mit dem Gesicht

Gesichtserkennung ist mittlerweile auch ein Thema bei Login-Vorgängen und Sperrmechanismen am Smarthone. Doch auch in der Bezahlung kann man das System einsetzen.

Dank eines innovativen Zahlungssystems könnte es bald möglich sein, Einkäufe in Supermärkten nur mithilfe von Gesichtserkennung, also ohne den Gebrauch einer Kreditkarte oder eines Mobiltelefons zu tätigen. Die neue Technologie stammt vom finnischen Start-up Uniqul und nutzt eine spezielle Software, die sich durch das Blicken des Kunden in eine Kamera mit dessen Bankkonto in Verbindung setzt.

Dieses Verfahren ist im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden nicht nur zuverlässiger, sondern könnte auch zu einer erheblichen Verkürzung der Wartezeiten an der Kasse beitragen. 'Eine unserer Studien hat ergeben, dass die biometrischen Verfahren vom Kunden grundsätzlich geschätzt werden, da diese als fälschungssicherer erachtet werden', so Jens Giere von TNS Infratest. Dem Experten zufolge sind Zahlungssysteme, die auf QR-Code oder Near Field Communication (NFC) beruhen, für viele Kunden sehr abstrakt. 'Vor allem Verfahren, die auf Fingerabdrücken oder der Gesichtserkennung basieren, werden vom Verbraucher positive Eigenschaften bei der Transaktionssicherheit zugesprochen, da diese weniger leicht imitiert werden können', betont Giere.



'Auch in anderen Ländern gibt es bereits ähnliche Ansätze', schildert der Experte. So gebe es eine Kooperation zwischen dem US-Payment-Unternehmen Square und Starbucks. Bei dieser Bezahlmethode wird dem Verkäufer automatisch Name und Foto des Kunden präsentiert. Gibt dieser eine Bestellung auf, so nennt er lediglich seinen Namen. Stimmt das Aussehen mit dem der Person tatsachlich überein, so wird die Zahlung bestätigt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Payment #Gesichtserkennung #Zahlung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Payment zu wenig innovativ?
Banken und Fintechs in Österreich sind momentan zu sehr mit der wirtschaftlichen Lage zufrieden und kommu...

Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Forscher der Fudan University haben eine Baseball-Kappe entwickelt, die Infrarotlicht nutzt, um Gesicht...

Mobiles Geld zur Entwicklung
Der wachsende Zugang zu mobilen Zahlungsmethoden ist für die Bevölkerung in Kenia ein Weg, der Armut zu e...

Elektronische Bestellung im Restaurant
In Restaurants erfreut sich das interaktive Self-Service-Angebot unter 68 Prozent aller Kunden immer größ...

Biometrisches Login
Das Handy entsperrt sich nach Gesichtserkennung oder Iris-Kontrolle, die Bank überweist nach Fingerabdruc...

Brille gegen Straftäter
Atheer Labs hat eine neue 3D-Brille namens 'Atheer One' entwickelt, die mit Gesichtserkennung der Polizei...

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Webshops
Der Betrieb eines Onlineshops erfordert Vertragsverhältnisse mit seinen Kunden. Damit diese einfacher zu ...

Kreditkarten sollen billiger werden
Wer mit Karte zahlt, zahlt der EU zu viel. Europa will einheitliche, billigere Kosten für Kredit- und Ban...

McDonalds hilft beim Sparen
Der US-amerikanische Fast-Food-Kettenbetreiber McDonald's zahlt seinen englisch- und spanischsprachigen A...

Lieber Werbung als Paid Content
Wenn es darum geht, wie Websites finanziert werden sollen, dann sind sich die User einig. Sie verzichten ...

Schwanger mit virtueller Währung
Die Welt hat ihr erstes Baby, dessen Geburt mithilfe der digitalen Währung Bitcoin (BTC) finanziert worde...

Bücher und CDs verkaufen: eBay, Momox, Rebuy...
Was ist besser? Tut man sich die klassische Kleinanzeige an und greift zu Willhaben, stellt man Auktionen...

Dollarscheine im Ausland
Der US-Dollar in physischer Form erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Vor allem die 100-Dollar-Bankn...

Erste: 70 Mio. im Monat in der Tankstelle
Seit drei Jahren kooperieren Erste Bank und Sparkassen mit der OMV. Das 24 Stunden Service an über 180 'B...

Onlinebetrug erkennen
Das Start-up Sift Science verspricht Online-Händlern und anderen Webseiten-Betreibern effektiven Schutz v...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tipps und Links | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple