WebWizard   25.5.2022 03:10    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kundenservice und Internet
Regulierung gegen Behavioural Pricing?
Bewertung ist wichtiger als Sterne
Smartphone-Zahlung in den USAWegweiser...
Welthandel leidet durch Angriff auf Ukraine
Paypal und Klarna beliebt
Mehr Kundenbeschwerden
Bewertungen vor Entscheidungen
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
Aktuell
Tipps und Tricks  27.03.2013 (Archiv)

Onlinebetrug erkennen

Das Start-up Sift Science verspricht Online-Händlern und anderen Webseiten-Betreibern effektiven Schutz vor Risiken wie Rückbuchungen nach betrügerischen Kreditkarten-Transaktionen.

Denn es hat eine Lösung entwickelt, die automatisch verdächtiges User-Verhalten erkennt. Dank großskaligem Maschinenlernen soll das System auch in der Lage sein, völlig neue Arten des Betrugs zu erkennen. Dem Anbieter zufolge wird der Schutz dabei umso effektiver, je mehr Webseiten das Angebot nutzen.

Betrügerische Bestellungen bei Online-Händlern sind ein Problem gewaltigen Ausmaßes. Nach Schätzung der Visa-Tochter CyberSource haben 2011 allein nordamerikanische Anbieter dadurch 3,4 Mrd. Dollar verloren. Ein Schaden für Händler entsteht beispielsweise dann, wenn es zu Rückbuchungen nach Käufen mit gestohlenen Kreditkarten kommt und die Waren bereits verschickt wurden. Sift Science verweist eben darauf mit der impliziten Warnung, dass so ein vermeintlich guter Monat für einen Online-Händler plötzlich zur Katastrophe werden kann.

Aktuelle Lösungen zur Betrugsbekämpfung nutzen dem Start-up zufolge 175 bis 225 Regeln und vielleicht noch einfache statistische Modelle, um verdächtige Transaktionen zu erkennen. Doch Betrüger spielen nicht nach Regeln, so Sift Science. Daher setzt das Unternehmen bei seinem System auf Maschinenlernen, eine Analyse des Verhaltens von ehrlichen Nutzern wie auch Betrügern, und hat nach eigenen Angaben aus hunderten Mio. User-Aktionen bereits eine Mio. Muster extrahiert, um Betrug vorauszuahnen und möglichst auch neue kriminelle Tricks als solche zu erkennen.

Der Ansatz beruht letztlich darauf, dass es viele kleine Details gibt, die auf betrügerische Absichten eines Users hindeuten. Laut Sift Science ist eine Rückbuchung beispielsweise sieben Mal wahrscheinlicher, wenn ein User nach dem Signup auf einer Webseite erst eine Stunde wartet, statt seine Transaktion gleich abzuschließen. Falls ein User mit nigerianischer IP-Adresse eine Zahlungsadresse in Kalifornien angibt, sei das verdächtig. Auch bestimmte Browser-Konfigurationen und die Art, wie ein Nutzer durch eine Webseite navigiert oder Text eingibt, können demnach Indizien für eine betrügerische Absicht sein.

Der Betreiber einer Website muss zur Nutzung des Systems lediglich ein wenig JavaScript-Code einfügen und Informationen bereitstellen, die Aufschluss darüber geben können, wie Betrugsversuche in der Vergangenheit ausgesehen haben. Das soll dem System helfen, die spezifische Seite gut zu schützen und auch dazu beitragen, ähnliche Tricks bei anderen Webseiten zu erkennen. Das System ist laut Sift Science unter anderem schon bei Airbnb, Uber und Listia im Einsatz.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Betrug #Kreditkarten #Bezahlung #Zahlungsausfall #eCommerce #Bonität



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Verdienst als AirBnb-Fotograf?
Immer wieder beleuchten wir Möglichkeiten für Einkommen von Fotografen auch über das Buch hinaus. Heute s...

Modell Airbnb am Ende
Das Geschäftsmodell, bei dem über eine Onlineplattform ganz normale Wohnungen als Pension vermietet werde...

Bezahlen mit dem Gesicht
Gesichtserkennung ist mittlerweile auch ein Thema bei Login-Vorgängen und Sperrmechanismen am Smarthone. ...

Gefahren bei Krediten
Nicht nur die Banken haben Probleme mit Krediten, wenn sie nicht zurückgezahlt werden - also als notleide...

Rating, Schulden und Folgen für Österreich
Österreich hat Top-Bonität und gewinnt durch die Krise auch noch als 'Sicherer Hafen' an Glaubwürdigkeit....

Kredit trotz KSV oder Schufa-Eintrag
Irgendwann ist das Kreditlimit einer Bank erreicht und bei Problemen mit der Rate schnell der Eintrag bei...

Strom und Bonität
Im Anfang Jänner 2007 veröffentlichten Regierungsprogramm wurde angeführt, dass der Anteil der erneuerbar...

Freemail-User zahlen schlechter
Das Inkasso-Unternehmen Mediafinanz hat 360.000 Inkassofälle untersucht und festgestellt, dass die 'schle...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tipps und Tricks | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple