WebWizard   25.5.2022 02:01    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Affiliate eCommerce  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kundenservice und Internet
Regulierung gegen Behavioural Pricing?
Bewertung ist wichtiger als Sterne
Smartphone-Zahlung in den USAWegweiser...
Welthandel leidet durch Angriff auf Ukraine
Paypal und Klarna beliebt
Mehr Kundenbeschwerden
Bewertungen vor Entscheidungen
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
Aktuell
Aktuelles  25.04.2012 (Archiv)

Inkasso auf Facebook

In den USA versuchen aggressive Inkasso-Büros ihre Opfer seit kurzem über soziale Netzwerke unter Druck zu setzen. Soziale Netzwerke eigenen sich gut, um diese Arbeit zu erledigen.

Vor allem Facebook entwickelt sich aufgrund der hohen Nutzerzahl zur attraktiven Plattform für den Exekutor, wie die Huffington Post berichtet. Die Geldeintreiber erstellen sogar falsche Profile, um an die Daten ihrer Zielpersonen zu gelangen oder diese wegen ihrer Schulden online an den Pranger zu stellen. Auch anderswo ist das Problem bekannt: In England wurde vergangenen Herbst nach etlichen Beschwerden ein Gesetz erlassen, das Geldeintreibern Online-Belästigung verbietet.

Strengere Gesetze, um den Exekutoren wie in England die Hände zu binden, wurden auch in Österreich diskutiert. 'Bei der letzten Novelle des Datenschutzgesetzes wurde darüber diskutiert, die Verwendung von Social-Media-Daten für Firmen zu reglementieren. Allerdings sind mir aus dem Inland keine Fälle bekannt, in denen Inkasso-Büros sich Online an ihre Zielpersonen herangepirscht haben', sagt Hans Zeger von der ARGE Daten.

In den USA wird das Vorgehen der Inkasso-Büros ebenfalls rücksichtsloser. Die Kontaktaufnahme über soziale Medien ist schon seit Jahren gängige Praxis, das Erstellen falscher Profile ist neu. Teilweise tarnen sich die Inkasso-Büros sogar als Bekannte ihrer Opfer, um den Kontakt herzustellen. Die groben neuen Taktiken sind nicht die einzigen Auswüchse eines härter werdenden Geschäftsfeldes. In den USA sind schon Fälle bekannt geworden, in denen unbescholtene Bürger von Inkasso-Firmen belästigt wurden. Auch mit der Exhumierung toter Verwandter wird zuweilen gedroht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Inkasso #Facebook #Social Networks



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Inkasso über Social Media
Ein neues US-Gesetz erlaubt Schuldeineintreibern, ihre Schuldner via Social Media zu kontaktieren. Das Ge...

Mäuse holen: Besonderes Inkasso
Bei Zahlungsverzug setzen viele Firmen auf einfache Mittel: Der Mahnbrief oder das Inkassobüro sind üblic...

Website gegen Geld
Wenn ein Webdesigner sein Geld nicht bekommt, dann darf er Mahnungen schreiben und Inkassodienste beauftr...

Konkurse und Insolvenzen in Österreich
Wenn ein Ausgleich droht und ein Unternehmen den Konkurs eröffnet, dann kann das Wissen rund um Insolvenz...

Moral trotzt Krise
Ob sich die Wirtschaftskrise (bereits) auf das Zahlungsverhalten der Österreicher auswirkt, wollte der KS...

Abo-Fallen und Einschüchterungen
Aktuell laufen in Deutschland große Wellen von Einschüchterungsversuchen durch Inkasso-Anwälte. User, die...

Freemail-User zahlen schlechter
Das Inkasso-Unternehmen Mediafinanz hat 360.000 Inkassofälle untersucht und festgestellt, dass die 'schle...

Russisch Inkasso
Haben Sie Kunden die Ihre Rechnungen einfach nicht bezahlen möchten? Sie haben schon unzählige Mahnbriefe...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple