WebWizard   16.4.2021 15:50    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Marketing  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Neid in Anzeigen ungünstig
Marketing-Motivation
Weibliche Marken
Erste Bewertung zählt
Mehr Einfluss der Influencer
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

WS-V2 im Test


 
Aktuell
Studien  19.04.2011 (Archiv)

Apple: Hype vor dem Ende?

Der fanatische Hype um Apple-Produkte gehört langfristig der Vergangenheit an - zumindest wenn es nach einer heute, Dienstag, vorgestellten Analyse der Strategieberatung Simon-Kucher & Partners geht.

Demnach kann der Steve-Jobs-Konzern mit seinem bisherigen Geschäftsmodell nur schwer weiter wachsen. Angesichts neuer Rivalen am Markt wird Apple auf lange Sicht immer weniger Kunden finden, die alleinig für einzigartiges Design und einfache Bedienung signifikante Preisaufschläge hinnehmen.

'Wenn man in einigen Jahren auf Apples Börsenkurs zurückblickt, wird der Launch des iPad2 vermutlich zeitgleich zusammenfallen mit dem Ende der Apple-Börsenerfolgsgeschichte', so Simon-Kucher-Analyst Ekkehard Stadie im Gespräch mit pressetext. Zwar habe der Konzern mit richtungsweisenden Produkten wie dem iPod, dem iPhone oder dem iPad sowie cleverem Marketing unübertroffene Nutzererlebnisse geschaffen. Die Wachstumsdynamik sei aber nur aufrecht zu erhalten, wenn Fehler in der Segmentstrategie und im Pricing behoben werden.

Da mobile Endgeräte mit berührungsempfindlichen Touch-Panels inzwischen massentauglich sind und immer mehr Hersteller auf diesen Zug aufspringen, rechnet Stadie damit, dass nach einer ersten Hype-Phase viele Kunden auf die günstigeren Wettbewerberprodukte umsatteln. Denn obgleich der Smartphone-Markt derzeit noch weiter wächst, geht es dem Fachmann nach bei der Durchdringung vor allem um die breite Masse. 'Follower zeichnen sich jedoch nicht durch eine erhöhte Zahlungsbereitschaft für Innovationen aus - ein Nachteil für Apple.'

Obwohl Apple versucht hat, seine Hochpreisstrategie so lange wie möglich durchzuhalten, ist die Markteinführung des iPad2 eine Zäsur. Denn das Produkt wird mit einer verbesserten Performance zum gleichen Preisniveau angeboten. 'Ein Preispremium von bis zu 100 Prozent wird sich im zukünftigen Massenmarkt Tablet PC langfristig nicht durchsetzen lassen', sagt Stadie gegenüber pressetext. Dafür sei Apple zu breit in der Segmentansprache geworden. Auch sei das Preispremium für neue Segmente zu hoch und Rivalen wie Samsung zu gut.

Als weiteres Problem für Apple erachtet Simon-Kucher & Partners das Thema Paid Content. Denn in der Aufbauphase wurde eine 30-prozentige Umsatzbeteiligung bislang unkritisch gesehen. Der Konsument ist es laut den Experten aber selbst, der dieses Geschäftsmodell auf lange Sicht zu Fall bringt. Schließlich ist vor allem Apples Nadelöhr iTunes und die damit kommunizierte Attitüde zu entscheiden, was User wie konsumieren können, nicht für jeden geeignet. So wird es keinem Anbieter gelingen, breite Massen-Contents an ein Endgerät exklusiv zu binden.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Apple #Marketing #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Apps machen mehr Umsatz
Seit 2013 hat sich der Umsatz verdreifacht, seit zehn Jahren gibt es Stores und ein App-Ökosystem. Aktuel...

Billige Smartphones und Tablets
Dass bei Telefonverträgen subventionierte Geräte dabei sind, ist schon bekannt. Doch die Hersteller der '...

Fehlt Apple die Innovation?
Der kalifornische Computerriese Apple spürt zunehmend den Atem seiner Konkurrenten im Nacken - einer von ...

Jahr im Rückblick
2012 stand ganz im Zeichen der Krise und brachte wegweisende wirtschaftspolitische Richtungsentscheidunge...

Tablets für Paid Content untauglich
Mit der Einstellung von Rupert Murdochs nur für Tablets erscheinendem Medienprodukt 'The Daily' zeigt sic...

Börsenhandel zu schnell
Der sogenannte Hochfrequenzhandel als automatisierte und elektronisch gesteuerte Handelsvariante auf der ...

Apple wieder zahlungsfähig
Das ist etwas überspitzt das Ergebnis, das sich heute am Aktienmarkt zeigt. Das Unternehmen hatte in den ...

Cook's Jobs
Nach seiner Rückkehr an die Spitze des Unternehmens führte Steve Jobs Apple zurück in die schwarzen Zahle...

Galaxy Tab weiterhin durch Apple blockiert
In der Widerspruchsverhandlung im Geschmacksmuster-Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung hat das Landge...

Innovationen ohne Jobs
Der Abgang von Apple-Gründer Steve Jobs diese Woche war wegen seiner Krebserkrankung zwar erwartet worden...

Steve Jobs tritt ab
Erneut tritt der Boss von Apple von seinem Posten zurück und wieder sind es gesundheitliche Probleme des ...

Samsung, Apple und Nokia
Erstmals dürfte nun Nokia die Marktführerschaft bei Smartphones verlieren. Doch nicht Apple wird sie über...

Ultrabooks gegen Macbook Air
Intel hat heute, Dienstag, im Rahmen der Computex das Konzept der 'Ultrabooks' vorgestellt. Die Gerätekla...

Tablets: Nur eine Modeerscheinung
Wenngleich speziell Apples iPad nach aktuellen Statistiken die PC-Verkaufszahlen drückt, glaubt Dell nich...

Apps für alle Plattformen
Wer nicht mit einer mobilen Website die Smartphone- und Tablet-Welten erreichen will, sondern mit nativen...

Safari geht in die 5. Runde
Apple hat den Safari 5 Browser vorgestellt und dabei auf Geschwindigkeit und einige Modifikationen in der...

Gezielte 'Geheim'-Informationen
Die kürzlich im Wall Street Journal durchgesickerten Informationen zum erwarteten Apple Tablet wurden dir...

Forum: Ihre Meinung dazu!

werner.stangl 20.4.2011 08:21
Unsinniges Argument
Das Argument, dass Apple teuer ist, wird gerade vom iPad widerlegt, denn alle diesbezüglichen Mitbewerber sind gleich teuer bzw. noch teurer, wobei die meisten noch nicht einmal auf dem Markt sind! ... [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple