<StartseiteWerbungeCommerceVerzeichnis?

Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Rabatt für Körbchengrößen
Bezahlte Blogger
SEM und SMM kostenlos testen
Handel zu wenig digital
Schleichwerbung in Instagram
70% der Apps sammeln Daten
mehr...








AutoSzene 07/17


Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Aktuell  29.06.2017

Handel zu wenig digital

Auch wenn viele Handelsunternehmen die Wichtigkeit digitaler Abläufe erkannt haben, sehen sich zwei Drittel von ihnen als Nachzügler in Sachen Digitalisierung.

Das zeigt eine Umfrage des Berliner Digitalverbands BITKOM unter mehr als 500 online und stationär tätigen Einzel- und Großhändlern.

Die Zahlen lassen aufhorchen: Elf Prozent der Händler haben immer noch keine eigene Webseite. Beim rein stationären Handel ist es sogar rund jeder dritte Unternehmer. 'Kunden wünschen sich heute den smarten Store, in dem sie ein rundum vernetztes Einkaufserlebnis haben. Einige Händler halten mit den veränderten Kundenerwartungen noch nicht Schritt. Ziel muss sein, vom Getriebenen zum Gestalter des digitalen Wandels zu werden', so BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Das alte Credo 'Handel ist Wandel' habe heute mehr Gültigkeit denn je. 'Zwei von drei Händlern sehen die Digitalisierung als Chance. Sie müssen die Digitalisierung jetzt entschlossener angehen.' Fünf Prozent der befragten Händler verkaufen rein online, 65 Prozent bespielen einen Online- und Offline-Kanal - und 28 Prozent haben weiterhin nur ein stationäres Standbein.

Wer über beide Kanäle verkauft, hat zu 71 Prozent online wie offline das gleiche Angebot. Nur sechs Prozent geben an, online ein größeres Angebot zu haben, zehn Prozent sagen, dass sie online günstiger verkaufen. 'Viele Händler sehen den Online-Shop nicht als Chance für eine Erweiterung des Portfolios, etwa, da sie Produkte dann nicht mehr alle einzeln im Ladengeschäft vorhalten müssen. Und ein viel zu großer Anteil hat die Online-Welt noch überhaupt nicht für sich entdeckt. Wer heute aber nicht digital ,handelt', verpasst schnell den Anschluss', sagt Rohleder. Der gute Name und eine lange Tradition reichten nicht mehr aus.

Diejenigen Händler, die neben ihrem stationären Ladengeschäft auch einen Online-Shop unterhalten, erzielen damit erhebliche Einnahmen. So sagt jeder Zweite (50 Prozent), dass er bis zu 30 Prozent des Umsatzes online macht, weitere 27 Prozent der Händler geben an, dass sie zwischen 30 und 50 Prozent ihres Gesamtumsatzes im Internet machen, bei gut jedem zehnten Händler (elf Prozent) ist es sogar mehr als die Hälfte.

Bei den Investitionen sind die Händler gleichwohl zögerlich. Drei Viertel (76 Prozent) aller Befragten gaben 2016 weniger als zehn Prozent des gesamten Jahresumsatzes für die Digitalisierung aus. Nur 3 Prozent der Händler investierten mehr. Sieben Prozent gaben an, gar nicht investiert zu haben. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) investieren genauso viel wie im vergangenen Jahr, knapp jeder Fünfte (18 Prozent) sogar weniger. 28 Prozent geben an, mehr Geld für die Digitalisierung ihres Unternehmens ausgeben zu wollen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Handel #eCommerce #Shop #Website


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Ein Drittel der Geschenke werden online verkauft
Fast jeder Dritte (29 Prozent) will in diesem Jahr Geschenke, die ihm nicht gefallen, online weiterverkau...

Internethandel mit Geschenken
Fast jeder Dritte (29 Prozent) will in diesem Jahr Geschenke, die ihm nicht gefallen, online weiterverkau...

Josefstadt prime?
Das Internet nimmt dem lokalen Handel die Kunden und Umsätze weg, Amazon gilt als größte Gefahr für die N...

Post will shöppen
Mit einem Marktplatz im Internet möchte die Post in Österreich verlorenes Terrain in neuen Bereichen wett...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Browser



Webinare gratis



Volvo V90 Cross Country



style.at Magazin 07/17



Test Cadillac CT6



Ferrari Coupe 2017



BMW Alpina


Tuning Days Melk

Aktuell aus den Magazinen:
 Facebook Marktplatz Das Social Network startet mit einer Kleinanzeigenplattform.
 Alternative Browser Bessere Alternativen zu Chrome, Safari, Explorer und Firefox
 Fotomuseum in Wien? Galerien und Archive wären gut bestückt für neue Institution
 Heiße Filme, neue Videos Die Youtube-Channels zeigen Autos, Freizeit-Tipps und sexy Material.
 Streetview wieder in Österreich Google nach Datenschutzproblemen wieder auf der Straße

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net