<StartseiteWerbungeCommerceVerzeichnis?

Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Instagram Business-Konto
Ohne Like keine Wohnung?
Erste Marken-TLD aktivWegweiser...
flattr plus - mehr Geld für Medien?Wegweiser...
mehr...








Content Marketing eBook


Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Studien  09.12.2015 (Archiv)

Betrug schädigt Werbung

Raubkopierer sowie Bot-Traffic fügen der Online-Werbeindustrie in den USA mit 8,2 Mrd. Dollar jährlich den größten Schaden zu.

Im Vergleich dazu sind durch Ad-Blocking-Programme zugefügte Einbußen in Höhe von 781 Mio. Dollar pro Jahr ein geringeres Übel. Das zeigt die Studie 'What is an untrustworthy Supply Chain Costing the Digital Advertising Industry' des Interactive Advertising Bureau (IAB).

Der sogenannte Bot-Traffic, der durch Software vollzogene Internetverkehr, verursacht mit 4,6 Mrd. Dollar mehr als die Hälfte des Gesamtschadens. Der Großteil davon stammt von betrügerischem Traffic auf Desktop-Computern (3,15 Mrd. Dollar) und mobilen Geräten (1,25 Mrd. Dollar). Rund 170 Mio. Dollar wird dabei aufgebracht, um gegen den unzulässigen Traffic anzukämpfen.

Weitere 2,4 Mrd. Dollar des Schadens stammen aus unerlaubter Verwendung und Weiterverbreitung von Content im Netz, wie zum Beispiel von Videos, Fotos oder Musik. Die Industrie, meist sogenannte Content Creators, wendet laut der aktuellen Erhebung rund 33 Mio. Dollar jährlich auf, um gegen die grassierende Piraterie vorzugehen.

Die IAB-Studie wird zu einer Zeit veröffentlicht, in der das Online-Marketing boomt. Laut einer anderen Analyse von MoffettNathanson verzeichnete die Online-Werbeindustrie im dritten Quartal 2015 ein Wachstum von 25 Prozent, während das traditionelle Werbeaufkommen nur um weniger als einen Prozentpunkt anstieg. Mit Ende 2015 wird Online-Werbung 33 Prozent der gesamten Werbeetats in den USA beanspruchen und bis 2020 weiterhin zweistellige Wachstumszahlen erzielen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#IAB #USA #Betrug #Klickbetrug #Werbung #Onlinewerbung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Typischer Betrug im Internet
Angriffsszenarien im Internet gibt es viele. Ein übersichtliches Video zeigt, wie 10 typische Betrüger vo...

Google will auch Fernseh-Geld
Nachdem der US-Internetriese sich die Werbebudgets aus den einzelnen Ländern bisher eher von den Online-M...

Klickbetrug kostet Millionen
Die Online-Werbedienste bei Google, Yahoo oder Microsoft sind ein wahrer Magnet für Betrüger. Immer mehr ...

Klickbetrug: Neue Vorwürfe
Ben Edelman hat wieder fleissig gesammelt, was Adware auf Computern bei Usern so anstellen kann. Verursac...

Schaden durch Klickbetrug steigt
Online-Werber sehen sich mit einem erhöhten Aufkommen von Klickbetrug konfrontiert. Wie die New York Time...

Klickbetrug und Mitwisser
Ben Edelman, ein bekannter Kritiker von Spyware und Adware, will die Beweiskette aufgebaut haben, die nac...

Klickbetrug größer als angenommen
Fast 30% aller Klicks im Werbeprogramm von Google seien illegal, hat ein Magazin bei einem Praxis-Test fe...

Gesammelte Infos zum Thema 'Klickbetrug'
Es gibt kaum noch Webseiten die ohne Partnerprogramme und Google-Anzeigen auskommen. Klar, denn so eine W...

Click Defense klagt Google: Zu wenig Schutz vor Klickbetrug
Mangels ausreichendem Schutz der Werbekunden vor Klickbetrug hat der US-Adware-Dienstleister Click Defens...

Forum: Ihre Meinung dazu!

tom* 15.12.2015 11:59
echt jetzt?
Das kommt mir vor wie ein Artikel der Tagespresse http://dietagespresse. com/schaden-dem-handel-wko-fordert-verbot-von-selbstgebastelten-geschenken/ . . . [mehr!]
Roland Kreutzer 16.12.2015 10:19
AW: echt jetzt?
weil? . . . [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Studien | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Internet-Festplatten



Direkte Demokratie



Tuning Days 2016



Vorbilder



Sexy Car Wash Girls



Biografie Angeeckt



Honda NSX


Bankomatgebühren

Aktuell aus den Magazinen:
 Start-Ups zieht es nach Deutschland Mehr Geld und Förderung beschlossen
 Visitenkarte gegen Stalker Privatsphäre bei neuen Kontakten wahren!
 3 wird teurer 18 Verträge um bis zu drei Euro teurer
 Presseförderung fließt wieder Qualität, Anfütterung oder Marktverzerrung?
 Zombies und Politik Burgenland versus Zombieland?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net