<StartseiteWerbungeCommerceVerzeichnis?

Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Werbekennzeichnung in Youtube
Werbung bei Amazon unsichtbar?
Vision für Influencer
Unilever droht Facebook
Konfigurator für Sportwagen
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Aktuell  06.11.2014 (Archiv)

Agents, die in Foren posten...

Reputationsmanagement oder PR 2.0 nennt sich das mancherorts, andere sehen Spam 2.0 in der Arbeit der Agents im Web. Ethisch und moralisch bewegen sich verdeckte Anbieterpostings in einer zumindest grauen Zone.

Was da jetzt 'aufgedeckt' wurde, ist aber eine Sache, die zumindest seit 15 Jahren aktiv betrieben wird und eigentlich überall bekannt ist. Die Bandbreite geht dabei von gelegentlichen Postings in eigener Sache durch die Anbieter selbst über die diversen professionellen Agents, die im Namen eines Kunden positive Meinung verbreiten bis hin zu eher technischen Anbietern, die zB. Suchmaschinenoptimierung durch automatisierten Forenspam betreiben.

Letztere sind noch immer im Markt, allerdings mit geringer Bedeutung - sowohl, weil Google die Forenspammer erkennt und entsprechend abwertet, aber auch, weil sich die Forenbetreiber den Müll von Viagra- und Kreditangeboten im Inhalt nicht gefallen lassen. Im seriösen Umfeld gibt es diese Spams also kaum mehr.

Erstere Variante ist auch nicht so sehr das Problem, weil sie meist eher offensichtlich ist (also der Absender einer Botschaft bekannt ist). Die Agents, die nun zum 'Skandal' geschrieben werden, sind aber die Sache, die immer noch Probleme bereitet.

Wie Agents in Foren manipulieren

Foren-Agents sind in der Regel Studenten, die kurz auf den Kunden gebrieft werden. Sie kennen den Namen, das Ziel des Kunden, die Meinung, die gebraucht wird, und wissen, wo die Meinung gemacht wird. In den entsprechenden Foren legen sie Konten an, machen unverdächtige Aktionen (die Forenbetreiber meist trotzdem schon mit einem Auge erkennen...) und warten auf ihre Chance. Und dann machen sie Threads zu Themen auf, die sie selbst wieder im Sinne des Kunden beantworten können oder beantworten andere entsprechend.

Leichte Kunden sind welche, die in den Schlagzeilen sind. Per Google-News gehen die Agents dann in die Nachrichtenseiten und posten in die Foren unter die Artikel. Wir kennen das hier von einer Vielzahl Kunden (nicht nur jene, die im aktuellen Fall angeprangert werden). Bei einigen Firmennamen kann man so gut wie sicher sein, dass das Vorkommen in einem Artikel entsprechende Postings provoziert - oft von mehreren Agents, die sich untereinander darüber 'unterhalten'...



Gute Forenbetreiber sorgen dafür, dass solche Meinungsmacher, die sich nicht mit dem richtigen Absender zu erkennen geben, aus dem Rennen geworfen werden. Manche outen sie sogar oder bieten stattdessen einen offiziellen Weg an, seine Meinung mit korrekter Kennzeichnung zu präsentieren. Bei vielen Foren und Blogs fehlt dazu aber das Know-How.

Aus der Sicht der Unternehmen - wenn nicht gerade Skandale ausgerufen werden - ist die Meinungsmache über Foren lukrativ. Kaum wo wird so 'authentisch' Meinung direkt gebildet. Zwar sind diese Aktionen illegal, aber kaum zu ahnden. Und sind die Agents halbwegs gut, ist auch das Ergebnis positiv.

Die legalen Alternativen

Trotzdem ist es für verantwortungsbewusste Agenturen und Kunden besser, den legalen Weg einzuschlagen. Der ist mit etwas mehr Aufwand verbunden, dafür aber auch nachhaltiger, ehrlicher und sorgt durch offene Reichweite im Namen der Marken auch noch für einen zusätzlichen Werbewert. Drei Varianten sind hier denkbar:

Die erste ist, nicht Agents sondern echte Kunden sprechen zu lassen. Die sind nämlich die treuesten Fans, sprechen in echten Worten und lassen nichts über 'ihre' Marke kommen lassen. Unterstützen Sie diese mit Argumenten, Testprodukten, Belohnungen und was auch immer dazu notwendig ist. Schon das Verteilen einer Kundenmeinung in Facebook wird diese bauchpinseln und viele weitere dazu anregen, es ihr gleich zu tun.

Positive Meinung in Foren und Social Media wird aber auch dann vermehrt abgegeben, wenn eine Marke präsent ist. Klassische Werbung im Umfeld der Personen und Foren sorgt für die Grundstimmung, in der über die Marken auch gesprochen wird - und das positiv belastet. So 'nebenbei' wird die Marke damit auch ganz normal beworben.

Und schließlich gibt es auch noch die Möglichkeiten des Content Marketing, wo ein Unternehmen durch Inhalte (das eigene Know How) auftritt. Auch ein eigenes Forum mit Expertentipps aus dem Unternehmen wäre denkbar, in Kooperation auch in fremden Foren. Als Experte aufzutreten und (echte!) Hilfe anzubieten wird positiv gesehen, landet auch in den Social Networks und verbreitet ganz offen gute Meinung über den Absender - ohne jegliche illegale Methode aus der Grauzone des Internets. Auch das klappt!

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Foren #Spam #Agents #Skandal #Social Media


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Werbekennzeichnung in Youtube
Influencer verbergen oft den werblichen Hintergrund ihrer Inhalte und verzichten auf die vorgeschriebene ...

Redaktionelle Gesellschaft?
Skandalisierend, in der Echokammer gefangen, Fake News ausgeliefert und immer auf einem Reizfaktor, der d...

Aufdringlich gegenüber Wenigusern
Facebook macht sich bei jenen unbeliebt, die nicht oft auf dem Social Network aktiv sind. Die erhalten nä...

Ärzte in Social Media
Klicken sich Patienten durch die Facebook-Profile behandelnder Ärzte, schwindet die Lust auf einen Besuch...

Der Name und die Person
Es gibt doch keinen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Namen einer Person und deren Selbstwertgefühl...

Anbieter und Partner
Wer sind die Ansprechpartner, wenn es um Suchmaschinen-Maßnahmen geht? Das kann einerseits die Suchmaschi...

Spam-Problem: Forum zur Diskussion
Das Problem der Spams ist ein vielschichtiges. Diese Website setzt beim Käufer an, um das Problem zu löse...

Social Media Spam
In Social Networks ist natürlich jede Form von Spam auch zu finden. Naheliegende Formen wie Foren-Spam un...

Facebook will echte Namen und aktive Seiten
170 Mio. User in Facebook sind nicht unter echten Namen registriert. Offensichtliche 'Fakes' müssen nun u...

Der Panda kommt langsamer
Google hat seine Aufräumarbeiten im Index zum 26. oder 27. Mal im Namen des Pandas gemacht. Wieder wird a...

Google Pinguin, 3. Akt
Der Pinguin betritt die Bühne erneut und es wird nicht das letzte Mal sein. Ob die SEO-Experten die Show ...

Rechtliche Grundlagen des Online-Marketing
Wer im Internet und Online-Marketing tätig sein will muss heutzutage rechtlich abgesichert sein. Das komp...

Dienste neben dem Web
...

JoeJobs gegen Spam-Bekämpfer
Aktuell zeigt sich wieder einmal, wie dreist die Gauner sind, welche für den Spam im Internet verantwortl...

Spams verärgern und verunsichern Österreich!
Die neue Welle an Spam-Mails, die derzeit durchs Land geht, verärgert Internetuser und verunsichert nicht...

Forum: Ihre Meinung dazu!

matthias10* 26.1.2015 08:41
Heimarbeit (Nebenjobs)
Hello leute, die Heimarbeit (Nebenjobs) im Internet werden immer populärer. Das interesse an Informationen zu Möglichkeiten und Wegen zum Geld verdienen allgemein und speziell auch zum Geld verdien . . . [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


DSGVO und Fotografie



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net