<StartseiteWerbungeCommerceVerzeichnis?

Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Amazon-Versand wird teurer
Amazon versus Schnäppchen
Amazon Prime wird teurer
Einkauf via Instagram
Famebit bringt Youtube Promotion-Geld
Produktfotos für den Onlineshop machenWegweiser...
Handmade by Amazon
Thalia erhöht die Preise
mehr...








style.at Pictorial Magazin


Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Aktuelles  13.09.2012 (Archiv)

Karte und Code ist unsicher

Bezahlvorgänge mit Kredit- oder EC-Karten, die durch eine Kombination aus Chip und persönlichem Code (PIN) geschützt sind, bieten keine ausreichende Sicherheit.

Das ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit an der Universität Cambridge, das auf der Kryprographie-Konferenz CHES präsentiert wurde, wie die Financial Times berichtet. Fehler in der Datenverschlüsselung machen es möglich, die Details einer Transaktion über das Karten-Lesegerät in Erfahrung zu bringen. Die Cambridge-Forscher berichten von einer großen Anzahl von Missbrauchsfällen und machen die Banken verantwortlich.

Die Forscher aus Cambridge beschäftigen sich schon seit Jahren mit der Sicherheit von Bezahlsystemen und haben bereits wiederholt auf die Lücken in der 'Chip and Pin'-Technologie aufmerksam gemacht. Das System, bei dem die Karte in ein stationäres oder tragbares Lesegerät gesteckt und die Transaktion mit PIN bestätigt wird, ist in Einzelhandel und Gastronomie weit verbreitet. Banken und Kreditkartenfirmen haben die Probleme laut den Forschern wiederholt heruntergespielt oder als 'theoretisches Problem' bezeichnet.

Zum Schutz der Konsumenten unterliegen die Bezahl-Terminals und Karten eigentlich strengen Sicherheitsauflagen. Seit vergangenem Juni sind die Cambridge-Forscher laut eigenen Angaben aber durchschnittlich ein Mal wöchentlich von Opfern der löchrigen Kartensysteme kontaktiert worden. Wer für den Schaden aufkommt, ist nicht immer klar geregelt.

Entsteht der Schaden durch eine Kreditkarte, haftet die ausstellende Firma normalerweise für den entstandenen Schaden, außer es liegt ein Fall von grober Fahrlässigkeit durch den Besitzer der Karte vor. Bei EC-Karten ist die Lage allerdings etwas vertrackter. Banken übernehmen die Haftung nicht immer oder nur bis zu einer gewissen Höhe. In Fällen, die vor Gericht gekommen sind, haben die Richter in Österreich zuletzt allerdings oft die Banken zur Übernahme der entstandenen Schäden verpflichtet.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Zahlungssysteme #Payment #Kreditkarte #Sicherheit #Betrug


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Link und Klage
Wenn ein neues Urteil aus Oberösterreich genau gelesen wird, dann könnte bald jeder, der einen Link auf W...

Kreditkarten sollen billiger werden
Wer mit Karte zahlt, zahlt der EU zu viel. Europa will einheitliche, billigere Kosten für Kredit- und Ban...

Unsichere Banken
Banken und Versicherungen sind hinsichtlich ihrer IT-Sicherheit mangelhaft aufgestellt, wie Ricoh Europe ...

Schwache Betrugsverhinderung in Banken
Wenn es um die Bekämpfung interner Gefahren geht, fehlt dem Finanzsektor das nötige Problembewusstsein. A...

Diebstahl im Handel
Sechs junge, ehemalige Teilzeit-Beschäftigte des Mode-Labels Hollister sind wegen angeblicher Bespitzelu...

Diebe stehlen eine viertel Million digital
Die Online-Wechselstube BitFloor, bei der User reale Währungen gegen die digitale Währung Bitcoins (BTC) ...

Bezahlung lieber klassisch
Das Käuferverhalten beim Online-Einkauf stellt sich nur langsam auf neue Methoden wie Internet-Bezahldien...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


Postfaktum



Medienmanipulation



Kostenlose Vignette



Spielespass



Wildstyle 2016



Weihnachtstraum



Spikes


ComicCon Vienna

Aktuell aus den Magazinen:
 GnR: Konzert in Wien 2017 kommen Axl Rose, Slash und Co. nach Österreich
 Gratis Vignette 2017 Auch heuer wieder: Aktionen rund um die Autobahnvignette
 Illegale Spams für Hofer Wahlwerbung mit Daten der Wahlbehörde
 Comics und Spiele ComicCon, Videocon und Spielespass in Wien
 Magazine auf Instagram Auto.At, style.at und grlz.eu sind ab jetzt aktiv!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net