<StartseiteWerbungeCommerceVerzeichnis?

Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Werbekennzeichnung in Youtube
Werbung bei Amazon unsichtbar?
Vision für Influencer
Unilever droht Facebook
Konfigurator für Sportwagen
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Aktuell  19.03.2009 (Archiv)

Internet verbläst Print

Die US-amerikanische Zeitungslandschaft kann sich nicht aus der Schockstarre befreien. Im Vorjahr haben die Nachrichtenangebote im Internet traditionelle Zeitungen nach Nutzung erstmals auf den zweiten Platz verwiesen.

<!-- gopre -->Wie der US-Medien-Jahresbericht 2009 des Pew Research Centers im Zuge des Projects for Excellence in Journalism aufzeigt, haben sich 2008 mehr Leser online als in Print-Ausgaben informiert. 2009 werde sich die Lage angesichts der spürbaren Wirtschaftsflaute noch zuspitzen und sich für die Verlage 'zum schlimmsten Jahr überhaupt' entwickeln. Die Krise beschleunigt den Medienwandel hin zu webbasierten Angeboten und das Zeitungssterben dürfte sich aufgrund einbrechender Werbeeinnahmen weiter fortsetzen. So musste etwa die San Diego Union-Tribune von einem Privatinvestor gerettet werden, wie das Blatt gestern, Mittwochnacht, mitteilte. Damit begibt sich die Zeitung in bekannte Gesellschaft.

Dem Pew-Center zufolge gehörten 2008 neben den klassischen Zeitungen auch Zeitschriften, Radio sowie lokale Fernsehstationen zu den großen Verlierern der Medienkrise. Nachdem etwa der renommierte San Francisco Chronicle drastische Sparmaßnahmen angekündigt hatte, um die Pleite zu verhindern gab die Seattle Post vor wenigen Tagen die Einstellung ihrer gedruckten Version bekannt. Das Blatt wird künftig ausschließlich als Web-Version erscheinen. Die Medienexperten deuten den Vorstoß der Print-Titel ins Internet als verzweifelten Versuch, sich vom 'Geschäftsmodell des vergangenen Jahrhunderts' zu lösen. Die Gesamtauflage sowie die Erlöse von US-Zeitungen sanken 2008 weiter. Sie legten mit rund 48 Mio. Exemplaren pro Tag eine um 4,6 Prozent geringere Stückzahl auf und erwirtschafteten bei einem Umsatz von 38 Mrd. Dollar 14 Prozent niedrigere Gewinne als 2007.

Online-Angebote sind damit die größten Gewinner der Medienkrise. Der Nutzerzulauf der 50 wichtigsten US-Nachrichtenseiten konnte im Vorjahr um 24 Prozent zulegen, während die Zahl 2007 nur um acht Prozent kletterte. Zwar seien die Verbraucher weiterhin an Nachrichten interessiert, jedoch immer weniger bereit, dafür zu bezahlen. Darüber hinaus hätten Zeitungen gegenüber Internetseiten ein schwerwiegendes Aktualitätsproblem. Die Leser seien nicht daran interessiert, bereits online konsumierte Nachrichten des Vortages in einer Print-Ausgabe des Folgetages wiederzufinden.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Neue Medien gegen Bündelung
Personalisierung über Medien hinweg nimmt den einzelnen Medienanbietern die Möglichkeit der Handlungskurv...

Linzer in Pose
Ist es ein Kompliment, wenn eine Radiomoderatorin in einem Magazin den Titel 'bester Busen' bekommt? Auf ...

Qualität der Qualitätszeitungen
Was sich am Boulevard tut, ist schon kaum mehr zu kommentieren. Selbst medienkritische Blogs haben reihen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 


DSGVO und Fotografie



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net